Kunst_Kontrovers

Kunstsalon

Evangelische Akademie Frankfurt

Die Frage von Kunst und Kommerz stand auf der Agenda einer weiteren Folge des Kunstsalons am 22. März 2017 im Atelierfrankfurt.

Eingeladen waren dazu Silke Hohmann, Redakteurin des Kunstmagazins „Monopol“ aus Berlin, Anja Döbritz-Berti, Inhaberin des Frankfurter Aktionshauses Döbritz und das Künstlerpaar Haike Rausch und Torsten Grosch, die unter dem Namen 431art künstlerische Projekte initiieren. Mit ihnen und den zahlreich erschienenen Gästen diskutierten die Veranstalter, Corinna Bimboese vom Atelierfrankfurt und Christian Kaufmann beispielsweise über Künstlerrankings und deren Bedeutung für die Kunstmagazine, über die Frage, wie Auktionshäuser Kunst taxieren und die marktbeherrschende Stellung von großen Häusern oder auch die, wie Projektarbeit jenseits des Kunstmarktes möglich ist sowie die Notwendigkeit einer Neubewertung von Kunst als gesellschaftlichen Mehrwert. – Ein Themenabend, der nach Meinung aller Beteiligten fortgeführt werden sollte.