Menü
Dienstag
25
April

Heiliggeistkirche, Kurt-Schumacher-Straße 23,
60311 Frankfurt am Main, 19:30-21 Uhr

Angstgesellschaft und Reformation

Doppelkopf - Reformation im Dialog (II)

Abendveranstaltung
„Wirtschaftlich abgehängt, kulturell überfremdet, politisch überhört“: Das Gefühl der Angst spielt in den Deutungen von Populismus eine wichtige Rolle. Was für eine große Bedeutung Gefühle für Politik haben, hat der Soziologe Heinz Bude in seinem Buch „Die Stimmung der Welt“ (2016) entfaltet. Umgekehrt beschreiben Theologen die Reformation als einen „Auszug aus der Angst“ (Thies Gundlach): Der Glaube befreie von der ängstlichen Sorge um sich selbst. Wie verhalten sich theologische „Entängstigung“ und die Angstgesellschaft zueinander? Ein brisantes Thema im Reformations- und Bundestagswahljahr 2017.

Eintritt frei

Referierende:
Prof. Dr. Heinz Bude, Lehrstuhl für Makrosoziologie, Kassel
Dr. Thies Gundlach, Vizepräsident
der EKD, Hannover

Leitung:
Dr. Thorsten Latzel
Dr. Gunter Volz

Förderer (beantragt):
Projektbüro Reformationsdekade der EKHN
EKHN Stiftung

Evangelische Akademie Frankfurt

Veranstaltungsort:
Heilig-Geist-Kirche

Anmeldung

Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.