Menü
Montag
13
-
14
April

Martin-Niemöller-Haus, Schmitten, 10:00 - 16:00 Uhr

Letzter Ausgang - Sterbehilfe und Suizid im (Spiel)Film

- ausgebucht! -

In der aktuellen Debatte um eine gesetzliche Neuregelung der Sterbehilfe spielt die Frage nach der Selbstbestimmung des Einzelnen und der Freiverantwortlichkeit der Tat eine wichtige Rolle. Der Spielfilm hat sich dem Themenkreis „Sterbehilfe und Suizid“ stets aus unterschiedlichen Blickwinkeln genähert, wodurch zum einen die Komplexität der ethischen Herausforderungen besonders deutlich wird und zum anderen Aspekte wahrgenommen werden können, die in der üblichen Debatte häufig übersehen werden. In dieser interdisziplinären Tagung werden vor allem die weniger bekannten, aber eindrücklichen Filmbeispiele aus verschiedenen Ländern, unterschiedlichen Epochen und verschiedener Genres analysiert, um die darin verborgenen Zusammenhänge für die aktuelle Diskussion fruchtbar zu machen.

Weitere Informationen zu dem genauen Tagungsablauf, den Referenten und den Teilnahmegebühren stehen Ihnen in Kürze in einem gesonderten Programm zur Verfügung.

- ausgebucht! -


Leitung:
Dr. med. Thomas Götz, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Werner Schneider-Quindeau, Vorsitzender der Jury der Evangelischen Filmarbeit, Frankfurt/M.
Dr. theol Kurt W. Schmidt, Studienleiter Evangelische Akademie Frankfurt

Mitveranstalter:
Gesundheitsamt, Stadt Frankfurt am Main
AG Medizinethik im Film der Akademie für Ethik in der Medizin e. V.
Zentrum für Ethik in der Medizin, Frankfurt

Evangelische Akademie Frankfurt

Veranstaltungsort