Menü
Freitag
30
Januar

Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9, 60311 Frankfurt am Main, 9:45 - 17 Uhr

Vom Wartesaal zur Werkstatt

Aktive Ansätze für die Arbeit mit und von Flüchtlingen

Fachtag

Wer flieht, hat Zutrauen und Stärke – nur so kann die gefährliche Flucht gelingen. In Deutschland angekommen, verhindern strukturelle Hürden die gesellschaftliche Teilhabe und zwingen Flüchtlinge über Monate oder Jahre in die Passivität. Dagegen formiert sich zunehmend Widerstand, nicht zuletzt von Flüchtlingen selbst.

Der Studientag führt diese entgegengesetzten Dynamiken vor Auge und fragt mit einem Vortrag von Prof. i.R. Dr. Wolf-Dieter Just (efh-Bochum), ob es ein „Menschenrecht" auf Teilhabe geben müsste. Danach werden lokale Projekte vorgestellt, die auf Ressourcen und Energien von Flüchtlingen fokussiert sind. Ein abschließendes Podium diskutiert die Perspektiven für aktive Ansätze in der Flüchtlingsarbeit.

Der Fachtag richtet sich an Ehren- und Hauptamtliche, die in Projekten der lokalen Flüchtlingsarbeit aktiv sind, an Vertreter/innen und Unterstützer/innen von Selbstorganisationen und an politisch Verantwortliche auf lokaler Ebene.

Manuskript des Vortrags von Prof. Dr. Just:
„Menschenrecht auf Teilhabe“?
Die Bedeutung von Aktivität und sozialer Einbindung für das Menschsein.
zum Download.

Kosten:
25 Euro / ermäßigt 15 Euro (jeweils inkl. Verpflegung)


Leitung:
Jamila Adamou
Andreas Lipsch
Gundel Neveling
Hildegund Niebch
Dr. Christopher Scholtz

Mitveranstalter:
Diakonie Hessen
Hessische Landeszentrale für politische Bildung

Förderer:
Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AMKA) der Stadt Frankfurt am Main

Evangelische Akademie Frankfurt

Veranstaltungsort