Menü

"NEUSTART DEMOKRATIE"

Neues Halbjahresprogramm der

Evangelischen Akademie Frankfurt erschienen

Unter dem Titel "Neustart Demokratie" ist das neue Halbjahresprogramm 2017/2 (August bis Dezember) der Evangelischen Akademie Frankfurt erschienen und bietet über 40 spannende Veranstaltungen in unterschiedlichen Formaten. 

2017 ist ein politisch bewegtes Wahljahr in der EU. Populistische Strömungen streiten mit liberalen Kräften. Gewaltenteilung, Pressefreiheit, Rechtsstaatlichkeit sind nicht mehr selbstverständlich – weder in Europa noch in Amerika. Digitalisierung und Globalisierung führen zu tiefgreifenden Umbrüchen, die auch die Politik verändern.

"Neustart Demokratie": Die Evangelische Akademie greift mit ihrem Schwerpunktthema diese Herausforderungen von August bis Dezember auf. "Wir müssen streiten. Das gehört zur Demokratie dazu. Gefährlich ist nicht die Kritik an ihr; die gibt es immer. Gefährlich ist, wenn wir als Bürger nicht für sie eintreten!", sagt Akademiedirektor Dr. Thorsten Latzel zur Wahl des neuen Halbjahresthemas.

Das neu umgebaute Haus der Akademie am Römerberg ist ein Ort, um diesen Streit über wichtige Fragen unserer Zeit zu führen: offen für andere Meinungen, auf hohem Niveau, bewegt vom christlichen Glauben. Dazu bietet die Evangelische Akademie Frankfurt eine Fülle von Veranstaltungen: von der feierlichen Hauseröffnung, über eine große Afrikatagung und den Kunstsalon, bis zur Projekt-Parade der Jungen Akademie.

Unter dem Themenschwerpunkt "Neustart Demokratie" finden unter anderem folgende Veranstaltungen statt:

  • Am 29. und 30. September findet die große Tagung "Afrotopia" statt. Referenten und Referentinnen aus verschiedenen afrikanischen und europäischen Ländern diskutieren über friedenspolitische Ansätze und nachhaltige Entwicklungsziele.
  • Die Tagung "Demokratie braucht Demokraten" setzt sich am 6. und 7. Oktober mit den Herausforderungen der Gesellschaft in Zeiten des Populismus auseinander.
  • Erstmals schreibt die Akademie den Film-Wettbewerb "Deine Demokratie – Dein Film" aus, um junge Menschen unter 30 zu motivieren, sich kreativ mit Formen der politischen und zivilgesellschaftlichen Teilhabe auseinanderzusetzen. Die Gewinnerfilme werden am 27. Oktober in der Evangelischen Akademie Frankfurt ausgezeichnet und präsentiert.
  • Schließlich ist am 23. November die ehemalige Bundesjustizministern Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) zu Gast und liest in der Reihe Wort/Stark aus ihrem Buch "Haltung ist Stärke" vor.

Darüber hinaus setzt sich die Akademie in insgesamt über 40 Veranstaltungen mit vielen aktuellen gesellschaftspolitischen, kulturellen und theologischen Themen auseinander: vom Freihandel zwischen Ideologie und Ethik über das Zusammenspiel von Kunst und Politik bis hin zur Rolle der Angst in der Gesellschaft aus interdisziplinären Perspektiven.

Eine gerade in der aktuellen politischen Situation wichtige Initiative ist die Junge Akademie Frankfurt, die 2017 erstmals startete. Unter dem Stichwort "Do-it-yourself!-Demokratie" haben sich 30 junge Menschen unter 30 Jahren mit Vertretern aus Medien, Politik und Zivilgesellschaft wie ZDF-Moderatorin Gundula Gause, dem Sozialphilosophen Prof. Dr. Axel Honneth oder der Politikwissenschaftlerin Dr. Gesine Schwan diskutiert und eigene politische Projekte umgesetzt. Dabei gestalten sie noch bis November Veranstaltungen zur Zukunft der Demokratie in Deutschland und Europa. Ab dem kommenden Jahr geht die Junge Akademie Frankfurt unter dem Thema "Neustart Demokratie" in die nächste Runde.

Das gedruckte Programm kann bestellt werden unter: office@evangelische-akademie.de

Evangelische Akademie Frankfurt
Titelbild Halbjahresprogramm 2/2017