Menü

UNSERE STIPENDIAT/INNEN 2019

Maria von Behring

Evangelische Akademie Frankfurt

Zur Person: Maria von Behring aus Frankfurt, Masterstudentin Wirtschafts- und Finanzsoziologie

Leitsatz: „Wanderer, es gibt keinen Weg, der Weg entsteht im Gehen.“ (Antonio Machado)

Wofür ich brenne: Laufsport

Mit wem ich gerne einmal streiten würde: mit Donald Trump, auch wenn es abgedroschen klingt

Was mir an Demokratie wichtig ist: die Freiheit und die Pflicht, diese zu verteidigen

Carolin Braun

Evangelische Akademie Frankfurt

Zur Person: Carolin Braun aus Darmstadt, Bachelorstudentin Soziale Arbeit

Leitsatz: „Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar.“ (Astrid Lindgren)

Wofür ich brenne: neue Dinge zu lernen und kennenzulernen, gute Gespräche

Mit wem ich gerne einmal streiten würde: Papst Franziskus

Was mir an Demokratie wichtig ist: dass sie auf Partizipation basiert und schon im Kleinen funktioniert

Ben Dämmer

Evangelische Akademie Frankfurt

Zur Person: Ben Dämmer aus Frankfurt, Abiturient

Leitsatz: „Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen.“ (Sokrates)

Wofür ich brenne: Gerechtigkeit, denn das Streben nach Gerechtigkeit ist eine progressive und konstruktive Aufgabe.

Mit wem ich gerne einmal streiten würde: Mahatma Gandhi

Was mir an Demokratie wichtig ist: Die Demokratie gibt jedem alle Möglichkeiten und Freiheiten, am politischen Gestaltungsprozess teilzuhaben. Nun liegt es an uns, sie wahrzunehmen.

Carina Dobra

Evangelische Akademie Frankfurt

Zur Person: Carina Dobra aus Frankfurt, Volontärin Evangelischer Pressedienst/ Evangelische Sonntags-Zeitung

Leitsatz: „Man kann über alles reden.“ Ein simples, aber weises Zitat von meinem Vater. Schon in meiner Kindheit wurde im Familienkreis über alles gesprochen und diskutiert. Auch wenn es mal unangenehm war – am Ende fühlten sich alle besser.

Wofür ich brenne: gute Gespräche und Diskussionen, die nachwirken

Mit wem ich gerne einmal streiten würde: Schade, nur mit einer Person? Dann mit Kollegah. Ihr wisst schon: der Rapper, der als Dank für seine geschmacklosen, antisemitischen Texte mit dem Echo ausgezeichnet wurde

Was mir an Demokratie wichtig ist: Mit allen Menschen sprechen. Und zwar in einer einfachen, unkomplizierten Sprache und in lässiger Atmosphäre. Ziel: Politik und Demokratie auch für junge Leute spannend machen

Carolin Franchini

Evangelische Akademie Frankfurt

Zur Person: Carolin Franchini aus Hofheim, Masterstudentin Internationale Studien/Friedens- und Konfliktforschung

Leitsatz: „Wir dürfen uns nicht wehrlos und sprachlos machen lassen. Wir können sprechen und handeln. Wir können die Verantwortung auf uns nehmen. Und das heißt: Wir können sprechend und handelnd eingreifen in diese sich zunehmend verrohende Welt. Dazu braucht es nur Vertrauen in das, was uns Menschen auszeichnet: die Begabung zum Anfangen.“ (Carolin Emcke)

Wofür ich brenne: Gleichberechtigung

Mit wem ich gerne einmal streiten würde: Roger Willemsen, wenn er noch leben würde

Was mir an Demokratie wichtig ist: gelebte Mitbestimmung von Kindesbeinen an

Mohamad Hab Ruman

Evangelische Akademie Frankfurt

Zur Person: Mohamad Hab Ruman aus Marburg, Bachelorstudent Informatik

Leitsatz: „Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.“ (Sokrates)

Wofür ich brenne: neue Erlebnisse, neues Wissen und eine Gesellschaft, in der alle gleichberechtigt und gerecht behandelt werden und in der man seine Freiheit ausüben kann

Mit wem ich gerne einmal streiten würde: mit Personen, die ihre Mitmenschen aufgrund von deren Nationalität, Hautfarbe, Religion oder Aussehen verurteilen

Was mir an Demokratie wichtig ist: dass sie jedem Freiheit und ein menschenwürdiges Leben garantiert

Mirela Hauck

Evangelische Akademie Frankfurt

Zur Person: Mirela Hauck aus Marburg, Masterstudentin Internationale Studien/Friedens- und Konfliktforschung

Leitsatz: Good thoughts, good words, good deeds.

Wofür ich brenne: die Ideale der Freiheit, Gleichheit und Geschwisterlichkeit in einer transkulturellen und transnationalen Welt. Nachhaltiges Empowerment für demokratisches Bewusstsein. Differenzierung statt Pauschalisierung! 

Mit wem ich gerne einmal streiten würde: Mit Hamed Abdel-Samad würde ich gerne über seine islam- und religionskritischen Thesen streiten, mit Christian Lindner über soziale Gerechtigkeit und seine Einschätzung „sicherer“ Herkunftsländer.

Was mir an Demokratie wichtig ist: dass sie Freiheiten garantiert, dynamisch und vielfältig ist. Dass sie Menschen fordert und fördert, über sich und ihre Umwelt zu reflektieren sowie selbst zu gestalten

Miriam de Hohenstein

Evangelische Akademie Frankfurt

Zur Person: Miriam de Hohenstein aus Frankfurt, Abiturientin

Leitsatz: „Politik ist eine zu ernste Angelegenheit, um sie den Politikern zu überlassen.“ (Charles de Gaulle)

Wofür ich brenne: eine Gesellschaft, in der man sich mit Respekt begegnet und das öffentliche Leben gemeinsam gestaltet

Mit wem ich gerne einmal streiten würde: Menschen, die glauben, dass ihr Land wieder „groß“ gemacht werden muss

Was mir an Demokratie wichtig ist: dass die Würde des Menschen unantastbar und anzuerkennen ist, auch wenn Meinungen divergieren. Respekt muss die Grundlage des Zusammenlebens bilden. Gleichzeitig müssen die Bürger aber auch ihre Rechte nutzen, um die Grundlagen des gesellschaftlichen Lebens gemeinsam auszuhandeln. Denn Demokratie bedeutet nicht, dass man sich auf seinen Freiheiten ausruhen darf, sondern beinhaltet auch die Verantwortung, sich für die Gestaltung der Gemeinschaft einzusetzen. Sie lebt nur, wenn viele Leute mit verschiedenen Meinungen um die beste Lösung streiten.

Julia Messerschmidt

Evangelische Akademie Frankfurt

Zur Person: Julia Messerschmidt aus Frankfurt, Abiturientin

Leitsatz: „Es gibt keine Freiheit ohne gegenseitiges Verständnis.“ (Albert Camus)

Wofür ich brenne: Toleranz und die Bereitschaft, sich auf neue Perspektiven einzulassen

Mit wem ich gerne einmal streiten würde: Sokrates

Was mir an Demokratie wichtig ist: dass es für jeden und jede einen Gestaltungsraum gibt, der die Möglichkeit zur freien Entfaltung, der Kommunikation, Gestaltung und Vielfalt beinhaltet und ermöglicht

Marie-Charlotte Persitzky

Evangelische Akademie Frankfurt

Zur Person: Marie-Charlotte Persitzky aus Frankfurt, Sozialarbeiterin

Leitsatz: „People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.“ (Nelson Mandela)

Wofür ich brenne: Menschen zu ermutigen, für ihre eigenen Bedürfnisse, Wünsche und Träume einzustehen

Mit wem ich gerne einmal streiten würde: Theresa May

Was mir an Demokratie wichtig ist: die Begegnung auf Augenhöhe und die gleichberechtigte Beteiligung aller Menschen

Sam Schneider

Evangelische Akademie Frankfurt

Zur Person: Sam Schneider aus Gießen, Masterstudent Soziologie

Leitsatz: Die Antwort auf die Herausforderungen der Demokratie liegt in der Demokratie selbst.

Wofür ich brenne: Sowohl im Rahmen meines Studiums als auch meines Engagements in der politischen Bildungsarbeit setzte ich mich kritisch mit Macht- und Herrschaftsverhältnissen, sozialer Ungleichheit und Prozessen der Entdemokratisierung auseinander und versuche, ihnen auf unterschiedlichen Wegen aktiv entgegenzuwirken.

Mit wem ich gerne einmal streiten würde: Ich würde gerne einmal ein kabarettistisches Streitgespräch mit Max Uthoff und Claus von Wagner führen.

Was mir an Demokratie wichtig ist: dass sie nicht auf eine Regierungsform oder ein abstraktes Prinzip reduziert wird. Demokratie ist für mich eine alltägliche Praxis des Tätigwerdens, der Mitbestimmung und der Kooperation, aber auch der Selbstkritik, des Dissenses und des Streits. Kurz: Demokratie ist der Name für eine auf Freiheit, Gleichheit und Solidarität basierende Streitkultur.

Anjuli Spieker

Evangelische Akademie Frankfurt

Zur Person: Anjuli Spieker aus Frankfurt, Volontärin Museum für Kommunikation Frankfurt

Leitsatz: „Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut zu haben, alte Küsten aus den Augen zu verlieren.“ (André Gide)

Wofür ich brenne: Ich brenne für die Idee einer offenen Gesellschaft, deren Kernprinzipien Humanität und Toleranz sind. Ich brenne für gute Geschichten, lange Gespräche und noch längere Reisen. Und ich brenne für die Magie des Anfangens – den Moment, in dem man einen neuen Weg einschlägt und dabei denkt: „Ich versuche das jetzt einfach mal!“

Mit wem ich gerne einmal streiten würde: Ich streite gern mit Menschen, die mir eine völlig neue Perspektive auf ein Streitthema eröffnen und mich in meiner Denkweise herausfordern, ohne mich dabei belehren zu wollen. Die neugierig auf andere Blickwinkel sind und Lust haben, aktiv an Lösungen mitzuarbeiten, mit denen man möglichst vielen gerecht wird.

Was mir an Demokratie wichtig ist: dass alle Stimmen gehört und in einen konstruktiven Austausch gebracht werden. Jedes Mitglied der Gesellschaft ist ein Experte oder eine Expertin für bestimmte Themen. Wenn wir es schaffen, diese Expertisen für alle hör- und sichtbar zu machen, kann daraus eine kraftvolle gemeinsame Zukunftsvision erwachsen.

Sheila Marie Steckhan

Evangelische Akademie Frankfurt

Zur Person: Sheila Marie Steckhan aus Kassel, Pädagogin

Leitsatz: Erst wenn wir auch nach links und rechts schauen, können wir etwas verändern.

Wofür ich brenne: die Integration vermeintlich Schwächerer in die Gesellschaft. Für mich ist seit der Kindheit unverständlich, warum wir als Menschen Unterschiede in Bezug auf Hautfarbe, Kultur, Religion, soziale Herkunft oder Ähnliches machen. Jeder Mensch kommt gleich zur Welt – warum können wir dann nicht auch auf Augenhöhe agieren?

Mit wem ich gerne einmal streiten würde: mit der Bundesbildungsministerin

Was mir an Demokratie wichtig ist: sie offen und zugänglich für jedermann zu machen. Transparenz bieten und mitgestalten dürfen

Alia Zentel

Evangelische Akademie Frankfurt

Zur Person: Alia Zentel aus Frankfurt, Bachelorstudentin Politikwissenschaften und Erziehungswissenschaften

Leitsatz: „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“ (Mahatma Gandhi)

Wofür ich brenne: Bildung, Chancengleichheit, Gerechtigkeit

Mit wem ich gerne einmal streiten würde: mit den großen Entscheidungsträgern unserer Gesellschaft

Was mir an Demokratie wichtig ist: Wertschätzung und Partizipation

Einige Stipendiat/innen möchten an dieser Stelle nicht erscheinen.