Menü
Dienstag
10
November
2020
Evangelische Akademie Frankfurt, Onlineveranstaltung, 14.30 – 16.30 Uhr
DIE AFD UND DIE JUGEND
WIE DIE RECHTSAUSSENPARTEI DIE JUGEND- UND BILDUNGSPOLITIK VERÄNDERN WILL
Präventionscafé
 
Demokratie, Partizipation, Emanzipation – das sind Leitmotive der demokratisch-pluralistischen Jugendarbeit. Gezielte Interventionen und Angriffe von rechts zielen nach Einschätzung von Innenministerium und Verfassungsschutz auf diesen Basiskonsens. Das gilt auch für die Jugend- und Bildungspolitik mit ihren vielfältigen Handlungsfeldern. Nun steht auch die Jugendorganisation der AfD als gewählter Partei unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Wie ist dies zu beurteilen? Benno Hafeneger hat dazu geforscht, wie die AfD auf die Zivilgesellschaft wirkt, und stellt die Ergebnisse seines gerade im Wochenschau Verlag erschienenen Buches vor. Welche Strategien verfolgt die AfD in ihrer Bildungs- und Jugendpolitik? Und nicht zuletzt: Was bedeutet dies für die konkrete Arbeit von Pädagog/innen? Welche Umgangsformen können – allgemein – gegen demokratiegefährdende und menschenfeindliche Entwicklungen gefunden werden? Die Einschätzungen Hafenegers und seine Handlungsansätze werden im gemeinsamen Fachgespräch diskutiert.

Referent:
Prof. Dr. Benno Hafeneger, Institut für Erziehungswissenschaft Philipps-Universität Marburg

Leitung:
Katharina Lange
Annette Lorenz

Kooperation:
Jugendmigrationsdienst des Evangelischen Vereins für Jugendsozialarbeit in Frankfurt

Förderer:
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Netzwerkprojekts „Alles Glaubenssache? Prävention und politische Bildung in einer Gesellschaft der Diversität“ der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt.

Evangelische Akademie Frankfurt

Anmeldung

Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.