Menü
Donnerstag
02
Januar
Mal Seh'n Kino, Adlerflychtstraße 6, 60318 Frankfurt am Main, 19.30 – 22.00 Uhr
DIE SEHNSUCHT DER SCHWESTERN GUSMÃO
Film des Monats Dezember
Film und Gespräch
 
Die Evangelische Filmjury empfiehlt „Die Sehnsucht der Schwestern Gusmão“ als Film des Monats Dezember.
 
Wenn die zwanzigjährige Guida spät abends zu einem Rendevous will, wird sie von ihrer Schwester Euridice gedeckt. Umgekehrt unterstützt Guida die Pläne der Jüngeren, die von einer Karriere als Pianistin träumt. Das liebevolle Bündnis der Schwestern Gusmão ist viel wert im Rio de Janeiro der Fünfzigerjahre. In seiner visuellen Sinnlichkeit und unverrückbaren Empathie für die weiblichen Hauptfiguren weist der Film von Karim Aïnouz über sein historisches Setting hinaus ins Zeitgenössische: Er ist ein leidenschaftliches Plädoyer für das Selbstbestimmungsrecht der Frau in allen Belangen.
 
Der Film des Monats der Jury der Evangelischen Filmarbeit ist die einzige durch eine Jury vergebene Auszeichnung für einen aktuellen Kinofilm. Die Arbeit der Jury wird vom Filmkulturellen Zentrum im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) betreut.

Eintritt:
10 Euro / ermäßigt 9 Euro

Tickets ausschließlich über das Mal Seh’n Kino:
T + 49 (0) 69 . 597 08 45 (ab 19 Uhr)
www.malsehnkino.de


Mitwirkende:
Claudia Lenssen, Filmkritikerin, Berlin

Moderation:
Karsten Visarius, Filmpublizist, Frankfurt

Leitung:
Dr. Margrit Frölich, Vorsitzende Evangelische Filmjury, Studienleiterin Evangelische Akademie Frankfurt

 

 

Evangelische Akademie Frankfurt

Veranstaltungsort