Menü
Donnerstag
07
November
Stadtmuseum am Markt, Marktplatz 3, 65183 Wiesbaden, 15.00 – 18.00 Uhr
EIN ENDE DER GEWISSHEIT
AUFBRUCH LEBENSREFORM IM RHEIN-MAIN-GEBIET

Ausstellungsbesuch und Diskussion

Das wilhelminische Deutschland war zerrissen zwischen Tradition und Aufbruch, zwischen der bürgerlichen Gesellschaft und den Protagonist/-innen der Lebensreformbewegung: Vegetarier, Theosophinnen, Vertreter der Freikörperkultur. „Kohlrabi-Apostel“ wurden sie damals genannt, und sie stellten viele Gewissheiten radikal infrage. Die Leiterin der Evangelischen Stadtakademie Wiesbaden, Susanne Claußen, geht ihren Spuren in der Ausstellung „Jugend.Stil.Stadt“ im Stadtmuseum Wiesbaden nach, die sie mitkonzipiert hat. Welche Fragen und Forderungen der Lebensreform auch heute noch aktuell sind, darüber kommt sie mit Ihnen nach dem Ausstellungsrundgang bei einer kleinen Erfrischung ins Gespräch.

Kosten:

15 Euro inkl. kleiner Erfrischung

Anmeldung erforderlich bis 4. 11.


Leitung:

Dr. Susanne Claußen

Kooperation:

Evangelische Stadtakademie Wiesbaden

Evangelische Akademie Frankfurt