Dienstag
21
September
2021
Evangelische Akademie Frankfurt, Onlineveranstaltung, 8.00 – 11.00 Uhr
GENERATION-POWER-GAP
FÜR WEN WIRD IN DEUTSCHLAND POLITIK GEMACHT?
Diskussion

Junge Menschen machen einen kleineren Anteil der Wählerschaft aus als ältere. Sie gehen prozentual gesehen seltener wählen und sind in der Volksvertretung unterrepräsentiert. Was hat das für Auswirkungen auf ihre Möglichkeiten zur Mitbestimmung? Ist es in Ordnung, Staatsschulden und Umweltprobleme auf die nächste Generation abzuwälzen? Warum gab es keine Jugendbeteiligung in der Corona-Krise? Wussten Sie, dass jüngere Menschen in höherem Ausmaß von Armut bedroht sind und dass die sozialstaatlichen Ausgaben sich dennoch zugunsten der Älteren verschoben haben? Kurz vor der Bundestagswahl beschäftigen wir uns mit der Frage, wie die gesellschaftspolitische Vertretung der Jungen gestärkt werden kann. Was für Modelle gibt es, um die Interessen gegenwärtiger und zukünftiger Generationen besser abzuwägen? Welche davon fändest du gut?
Kosten: Teilnahme kostenfrei

Anmeldung: erforderlich bis 15.9.2021


Leitung:
Dr. Stina Kjellgren, Uwe Jakubczyk
 
Kooperation:
Evangelische Akademie Hofgeismar
 
Förderer:
Kinder- und Jugendplan des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.
Evangelische Akademie Frankfurt

Anmeldung

Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.