Menü
Donnerstag
08
November

Evangelische Akademie Frankfurt, Frankfurt am Main, 19:00 - 21:00 Uhr

HALBZEIT
DIE USA NACH DEN KONGRESSWAHLEN

Fremde Freunde? - WELCHE WEGE GEHEN DIE USA UND EUROPA?
Veranstaltung IV

Abendveranstaltung

REIHE: BÖLL INTERNATIONAL

Unter Präsident Trump haben sich wesentliche Parameter US-amerikanischer
Politik sowohl im Inland wie international verändert. Bisherige Bündnispartner und Weggefährten hören die ›America-First-Rhetorik‹ und fühlen sich zumindest verunsichert. Rejustierungen in wichtigen, bisher vor allem durch die USA gewährleisteten Politikfeldern (Rüstung, Verteidigung, Sicherung des Freihandels), sind nicht nur in Deutschland und der EU erkennbar.
Gleichzeitig zeigen sich Politik, Gesellschaft und Medien polarisiert wie seit Langem nicht.
Was genau sich warum verändert hat und welche Konsequenzen sich daraus im Einzelnen ergeben, ist Thema dieser mehrteiligen Reihe. In den Feldern Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und am Beispiel des Kampfplatzes Gesundheitspolitik
(Stichwort: Obamacare) werden die grundlegenden Dynamiken in der
US-Gesellschaft verdeutlicht. Damit soll einem weitverbreiteten Bedürfnis entsprochen werden, diese Veränderungen im Detail nachvollziehen und sich
mit anderen darüber austauschen zu können.

Mit:
MARTIN THUNERT
Politikwissenschaftler, Heidelberg Center for
American Studies, Universität Heidelberg
PRISCILLA LAYNE
Associate Professor of German Studies, University of North Carolina /
Anna-Maria Kellen Fellow, American Academy Berlin

Moderation:
Andreas Schwarzkopf, Frankfurter Rundschau

Eintritt frei!

Eine Veranstaltung der
Evangelischen Akademie Frankfurt mit der
Heinrich-Böll-Stiftung Hessen

In Kooperation mit:
Frankfurter Rundschau

 

Leitung:
Dr. Margrit Frölich
 
Förderer:
Förderverein der Evangelischen Akademie Frankfurt
Evangelische Akademie Frankfurt

Anmeldung

Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.

Veranstaltungort
Evangelische Akademie Frankfurt