Menü
Mittwoch
06
Mai

Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9, 60311 Frankfurt am Main, 19.30 – 21.00 Uhr

HERAUSFORDERUNG FÜR GERICHT UND MEDIEN

IM VORFELD DES PROZESSES UM DEN MORDFALL LÜBCKE

Digitaler Clubabend des Frankfurter Presseclubs
 
In absehbarer Zeit werden sich in Frankfurt die Gerichtsreporter der wichtigsten Medien begegnen, wenn vor dem Oberlandesgericht der Prozess im Mordfall des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke beginnt. Die Verhandlung wird bundesweites und teilweise auch internationales Interesse hervorrufen. Für die Gerichte und für die Medien bringen die spektakulären Großprozesse viele Herausforderungen mit sich. Wie kann die starke Mediennachfrage logistisch bewältigt werden? Ist eine Übertragung auf Leinwand in einen benachbarten Raum rechtlich möglich? Ist die Poollösung eigentlich fair? Warum scheuen sich Frankfurter Gerichte, elektronische Medien im Saal zuzulassen? Wie gehen sie mit anderen Formen wie Bloggen um oder ist das für Juristen dasselbe? Wie viel Vorberichterstattung ist verträglich? Und wo beginnt die Einflussnahme? Kann ein solcher Großprozess überhaupt noch rechtsstaatlich geführt werden? Wie können Redaktionen eine Dauerberichterstattung aus Prozessen stemmen, die nicht selten zwei Jahre und länger dauern? Wie tief müssen Reporter in der Materie stecken, um ein so komplexes Verfahren zu überblicken? Wie groß ist das öffentliche Interesse wirklich oder ist das mediengemacht? Haben Leser, Hörer, Zuschauer und Nutzer ein Anrecht auf dauerhafte Berichterstattung über Jahre hinweg? Diese und viele andere Fragen tauchen im Zusammenhang mit den Erfahrungen anlässlich des NSU-Prozesses auch vor Beginn des Lübcke-Prozesses auf.
Die Veranstaltung wird auf dem YouTube-Kanal und der Facebook-Seite des Frankfurter PresseClubs als Livestream angeboten. Dort können Sie auch während der Veranstaltung in den Chats Fragen an das Podium stellen. Wir sammeln diese und werden eine Auswahl an das Podium weiterleiten.
 
Bitte registrieren Sie sich nur für die Veranstaltung, wenn Sie aktiv per Zoom an der Veranstaltung teilnehmen wollen. Um die Live-Streams anzuschauen, ist keine Anmeldung über Eventbrite notwendig!
 
Zum Anmeldelink:

Zu Gast:
Heike Borufka, Gerichtsreporterin des hr
Dr. Gundula Fehns-Böer, Pressesprecherin und Richterin am Oberlandesgericht Frankfurt
Helmut Schwan, Gerichtsreporter der F.A.Z.

Moderation:
Pitt von Bebenburg, Hessischer Landeskorrespondent der FR
 
Veranstalter:
Frankfurter PresseClub e.V.
 
Kooperation:
Evangelische Akademie Frankfurt
Evangelische Akademie Frankfurt

Veranstaltungsort