Dienstag
14
Juni

ATELIERFRANKFURT, Schwedlerstraße 1-5,
60314 Frankfurt am Main, 19:30-21:30 Uhr

Künstlerinnen

Vergessen oder übersehen im Kunstbetrieb?
Vortrag von
Dr. Julia Voss, F.A.Z.

Abendveranstaltung

Mehr Frauen als Männer studieren Kunst, Besucher/innen von Ausstellungen sind überwiegend weiblich und Kunstwerke stellen häufig Frauen dar – doch Künstlerinnen gehören in der Regel nicht zu den Großverdienern unter den Künstlern. Wo sind sie die bedeutenden Künstlerinnen?

Durch alle Epochen der Kunstgeschichte kommen Frauen als Künstlerinnen kaum vor – und das gilt bis heute. Im Laufe der beruflichen Biographie entwickeln sich die Unterschiede: Männer sind erfolgreicher mit der Anzahl der Ausstellungen und der erzielten Preise für ihre Kunstwerke, Frauen scheinen eher an den Rand gestellt –  sind weniger häufig in der Öffentlichkeit präsent.

Dass nicht fehlende Talente die Ursache sind, liegt auf der Hand, doch wie lässt sich dieses Phänomen erklären?

Eintritt: 5 Euro (kostenfreie Teilnahme für Studierende und Arbeitslose mit Nachweis)


Referierende:
Dr. Julia Voss, Redakteurin im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, geht in ihrem Vortrag den Ursachen auf den Grund und erläutert, was passieren muss, damit Frauen den ihnen gebührenden Platz erhalten.
Vroni Schwegler, Künstlerin aus Frankfurt, Corinna Bimboese, Leiterin Atelierfranufurt und Anita Beckers, Galeristin, geben Einblicke in die gegenwärtige Situation von Frauen in der bildenden Kunst. Was bedeutet Künstlerin-Sein heute?

Eine Anmeldung erleichtert unsere Planung: Gabriele Blumer, blumer@evangelische-akademie.de

Leitung:
Christian Kaufmann, Evangelische Akademie Frankfurt
Dr. Christiane Wessels, Zentrum Bildung der EKHN

Mitveranstalter:
AK Frauen an der Evangelischen Akademie Frankfurt
Zentrum Bildung der EKHN

Evangelische Akademie Frankfurt

Veranstaltungsort: Atelier Frankfurt

Anmeldung

Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.