Mittwoch
25
Mai
2022
Evangelische Akademie Frankfurt, Onlineveranstaltung, 14.30 – 16.00 Uhr
MENSCHENVERACHTUNG MIT KONZEPT
RECHTSEXTREME STRATEGIEN DER NORMALISIERUNG
Präventionscafé
Ob mit Anzug im Parlament, als Influencer auf Youtube oder als hilfsbereite Nachbarin – Rechtsextreme bemühen sich heute meist, harmlos zu wirken. Ihren unzähligen Aktivitäten liegt eine gemeinsame Strategie zugrunde, mit dem langfristigen Ziel, das gesellschaftliche Klima zu verändern. Wir schauen uns an, wie die Neue Rechte versucht, im gesellschaftlichen Mainstream Fuß zu fassen, und verschaffen uns einen Überblick über die Formen ihrer Einflussnahme, Strategien und Konzepte.

In der Veranstaltungsreihe Präventionscafé für Fachkräfte der Jugendarbeit nehmen wir uns mitten im Arbeitsalltag 90 Minuten Zeit, um mehr Sicherheit im Umgang mit extremen Meinungsäußerungen und mit Erfahrungen von Ausgrenzung zu bekommen. Expert/innen tragen in einem Impulsvortrag ihr Wissen bei, das wir im Hinblick auf Anwendungsmöglichkeiten für die verschiedenen Handlungsfelder der Jugendarbeit diskutieren.
 
 
Teilnahme kostenfrei
 
Anmeldung erbeten bis 6. Mai 2022
 
 

 

 


Referent:
Michael Moser,
Evangelische Akademie Villigst

Leitung:
Katharina Lange, 
Jugendmigrationsdienst des Evangelischen Vereins für Jugendsozialarbeit in Frankfurt
Annette Lorenz,
Evangelische Akademie Frankfurt 

Kooperation:
Jugendmigrationsdienst des Evangelischen Vereins für Jugendsozialarbeit in Frankfurt

Förderer:
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Netzwerkprojekts „Alles Glaubenssache? Prävention und politische Bildung in einer Gesellschaft der Diversität“ der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt.


 

Evangelische Akademie Frankfurt

Anmeldung

Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.