Menü
Donnerstag
24
September
Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9, 60311 Frankfurt am Main, 19.00 – 20.15 Uhr
NUR „MYTHEN DES WESTENS“?
Die Bedeutung der Nachhaltigkeitsziele für Afrika
Onlineseminar
 
Die 17 „Nachhaltigkeitsziele“ (Sustainable Development Goals, kurz: SDG) der Vereinten Nationen sind ethisch und politisch von großer Bedeutung. In der Debatte über sie zeigen sich aber meist drei unterschiedliche Argumentationsmuster:
  1. Grundsätzliche Bejahung der SDG: Hierbei handelt es sich um den „Mainstream“-Diskurs.
  2. Grundsätzliche Kritik an den SDG: Der senegalesische Autor Felwine Sarr spricht im Blick auf diese Ziele polemisch von „Worthülsen“ und „Mythen des Westens“. Er plädiert für ein „Postwachstumsparadigma“, das den Entwicklungsbegriff verabschieden solle.
  3. Spezielle Gewichtungen innerhalb der 17 SDG: Mitunter wird auch argumentiert, die 17 Ziele seien nicht als gleichwertig zu sehen – einige Ziele wie etwa der Klimaschutz seien vorrangig gegenüber anderen.
Welches dieser Argumentationsmuster überzeugt am meisten? Und welche Rolle kommt dem Christentum und anderen Religionen in diesem Diskurs zu?
Teilnahme kostenfrei
 

Referierende:
Dr. Dirck Ackermann,
Evangelische Militärseelsorge
Dr. Asfa-Wossen Asserate, Autor
Dr. Ursula Schoen, Prodekanin des Evangelischen Stadtdekanats Frankfurt und Offenbach
 
Leitung:
Dr. Eberhard Pausch
 
Kooperation:
Evangelische Militärseelsorge
Fokus Sahel
FriEnt
 
Förderer:
Engagement Global
Evangelische Akademien in Deutschland (EAD)
Evangelische Akademie Frankfurt

Veranstaltungsort