Menü
Dienstag
28
Mai

Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9,
60311 Frankfurt am Main, 19.00 – 21.00 Uhr

RELIGION UND FREIHEIT

Ein unversöhnlicher Gegensatz?

Tillich-Lectures 2019

Demokratien garantieren ihren Bürgern die Freiheit zur Religion wie zur Religionslosigkeit. Angesichts weltweiter religiöser Konflikte halten manche aber Freiheit und Religion für unvereinbar und votieren für eine Freiheit von Religion. Glaubende dagegen sind überzeugt, dass sich Freiheit erst in Religion wahrhaft entfaltet. Zudem stehen verschiedene Freiheitsbegriffe aktuell selbst in der Kritik (z.B. Neoliberalismus).

Wie also ist da Verhältnis von Religion und Freiheit präzise beschaffen: Stehen sie unverbunden nebeneinander? Setzt eine die andere voraus - oder beide einander wechselseitig? Sind es unvereinbare Größen? Zwei ausgewiesene Expert/innen aus Philosophie bzw. Theologie bieten Impulse zur Diskussion.

 

Eintritt:
6 Euro / ermäßigt 4 Euro, Schüler/innen und Studierende frei   

Leitung:
Prof. Dr. Heiko Schulz
Dr. Thorsten Latzel


Referierende:
Prof. Dr. Elisabeth Gräb-Schmidt, Systematische Theologie/Institut für Ethik, Eberhard-Karls-Universität Tübingen
"Symbol und Freiheit - Überlegungen im Anschluss an Ernst Cassirer und Paul Tillich"

Prof. Dr. Martin Seel, Theoretische und Praktische Philosophie, Ästhetik/
Institut für Philosophie, Goethe-Universität Frankfurt
"Religiöse und säkulare Konzeptionen der Freiheit"


Mitveranstalter:
Fachbereich Evangelische Theologie,
Goethe-Universität Frankfurt

Förderer:
Förderverein Evangelische Akademie Frankfurt    

Evangelische Akademie Frankfurt

Anmeldung

Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.

Veranstaltungsort