Menü
Freitag
04
-
05
November
Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main, 19:00 - 18:00 Uhr
Vernichtungskrieg
Die Wehrmachtsausstellung und ihre Folgen

Die Ausstellung „Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht von 1941- 1944“, die 1995 erstmals gezeigt wurde, zerstörte einen Gründungsmythos der Bundesrepublik: Sie zeigte die Beteiligung der Wehrmacht am systematischen Völkermord des NS-Regimes. Wieso wurde die Debatte gerade in Frankfurt damals so verbittert geführt und was blieb hiervon übrig? Wie hat die Wehrmachtausstellung das „kollektive“ Gedächtnis bezüglich der Verbrechen des NS-Regimes verändert? Welche Konsequenzen hat dies für die familiäre Erinnerungskultur?

Die Tagung findet an verschiedenen Orten statt:

Freitag, 04.11.2016, 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Schauspiel, Frankfurt, Chagall Saal
Samstag, 05.011.2016, 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Haus am Dom

 

 

 

 

Kosten:
auf Anfrage

Referierende:
Prof. Dr. Dr. h.c. Aleida Assmann, Konstanz
Hannes Heer, Hamburg
Prof. Dr. Ilka Quindeau, Frankfurt

Leitung:
Dr. Daniela Kalscheuer Katho
Dr. Ralph Fischer

Mitveranstalter:
Anne Frank Begegnungsstätte
DGB Region Frankfurt-Rhein-Main
Deutsches Film Institut (DFI)
Friedens- und Zukunftswerkstatt e. V.
NGG Region Rhein-Main
Goethe-Universität Frankfurt
historisches museum frankfurt
Katholische Akademie Rabanus Maurus
Oper Frankfurt
ver.di-Bezirk Frankfurt und Region
Verein Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V.

 

Evangelische Akademie Frankfurt

1. VERANSTALTUNGSORT:

Oper Frankfurt, Chagall-Saal

2. VERANSTALTUNGSORT:

Haus am Dom

Anmeldung

Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.