Dienstag
15
Februar
2022

Evangelische Akademie Frankfurt, Onlineveranstaltung, 18.30 – 20.00 Uhr

VOR DEM TOD – NACH DEM TOD

MODERNE ANSICHTEN AUS DER ANTIKE

Vortrag mit Aussprache
Wo gehen wir hin, in Krankheit und Tod? Wie bestimmen Todesvorstellungen unsere Lebensweise? Diese Fragen beschäftigten Gelehrte und Philosophen bereits in der Antike – und liefern uns moderne Denkmodelle. Der Referent Hans-Joachim Glücklich studierte klassische Philologie, Philosophie und Germanistik an den Universitäten Heidelberg und Rom. 1973 wurde er Fachleiter Latein und Griechisch am Staatlichen Studienseminar Mainz. Seit 1982 ist er Honorarprofessor für Didaktik der alten Sprachen an der Universität Heidelberg. Er ist Ehrenvorsitzender des Landesverbands Rheinland-Pfalz im Deutschen Altphilologenverband. Von 1999 bis 2003 war er Präsident von Euroclassica, dem Dachverband der europäischen Altphilologenverbände. Glücklich ist Ehrenbürger von Chios, Homeroupolis und den Inousses und erhielt Ehrungen durch den Deutschen Altphilologenverband sowie die Dragomanov-Universität Kiew. Außerdem ist er Herausgeber, Mitherausgeber und Autor von zahlreichen Fachtexten der Altphilologie.
 
Anmeldung erforderlich bis 14. Februar 2022
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Die Veranstaltung wird als online-Veranstaltung per zoom durchgeführt. Nach einer Anmeldung erhalten Sie die Zugangsdaten.

Referent:
Prof. Dr. Hans-Joachim Glücklich
 
Leitung:
Prof. Dr. Elke Jäger
Prof. Dr. Kurt W. Schmidt
 
Kooperation und Förderer:
Klinik für Onkologie und Hämatologie, Krankenhaus Nordwest
Zentrum für Ethik in der Medizin am Agaplesion Markus Krankenhaus
 
Evangelische Akademie Frankfurt

Anmeldung

Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.