Menü
Mittwoch
07
März

Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9,
60311 Frankfurt am Main, 19:00 - 21:30 Uhr

WER BESTIMMT DIE NORM(ALITÄT)? TEIL DES PROJEKTES "GRAUE BUSSE"

Abendveranstaltung
Vorstellungen von Norm(alität) und Abweichung sind nicht nur historische Themen, sondern bis heute mächtig und aktuell. Wozu braucht ein  „ Wir“ das „Anders Sein“? Muss ein Mensch Nutzen bringen? Wer definiert Normen? – Mit welchem Recht, mit welcher Intention und mit welchen Folgen? Verschiedene Akteure/-innen diskutieren über das Spannungsfeld zwischen Norm(alität) und Vielfalt in unserer Gesellschaft.
Simultanübersetzung in Leichte Sprache und Gebärden (Übersetzungsbedarf bitte anmelden unter:  anmeldung.amka@stadt-frankfurt.de)

Die Podiumsdiskussion ist Teil des Projekts „Graue Busse“, das seit 19. 08. 2017 zum Gedenken an die Opfer der  „ Euthanasie“-Verbrechen im Nationalsozialismus in Frankfurt am Main durchgeführt wird.


Eintritt frei!
Anmeldung erbeten unter
anmeldung.amka@stadt-frankfurt.de
www.amka.de
www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de
Veranstaltung im Rahmen:
www.die-grauen-busse-frankfurt.de


Moderation: 
Hadija Haruna-Oelker (Journalistin)

Begrüßung:
Stadträtin Sylvia Weber, Dezernentin für Integration und Bildung der Stadt Frankfurt am Main

Leitung/Organisation: 
Sara von Jan,
Amt für multikulturelle Angelegenheiten;
Dr. Eberhard Pausch,
Evangelische Akademie Frankfurt

Mitveranstalter/Veranstaltungspart-
ner/Kooperationspartner:

Amt für multikulturelle
Angelegenheiten (AmkA)

Podium:
Stefan Göthling (Mensch zuerst e.V.),
Karola Gramann (Kinothek Asta Nielsen),
Judy Gummich (Trainierin, Coach),
Prof. Dr. Gerrit Hohendorf (TU München),
Dr. Heike Raab (freiberufliche Dozentin)
und ein freier Stuhl für Sie und Ihren Beitrag

Evangelische Akademie Frankfurt

Veranstaltungsort:

Evangelische Akademie Frankfurt