Menü

Medizin & Ethik

Zum Themenfeld im 1. Halbjahr 2020

Man kann darüber streiten, wie weit die medizi­nische Versorgung im Notfall bedingungslos geleistet werden muss. Zumal in Deutschland jeder zur Hilfe verpflichtet ist – so gut er oder sie es kann. In der Regel ist jede ärztliche Behandlung aber erst einmal an Bedingungen geknüpft, etwa an die Mitwirkungspflicht des Patienten. Er oder sie muss über den eigenen Zustand informieren (zum Beispiel über bestehende Allergien), um die notwendigen Maßnahmen zu ermöglichen, und muss diese zugleich in ihrer Zielsetzung unter­stützen. Umgekehrt gehört es zu den Obliegen­heiten des Patienten, die Verhaltensanweisungen des Arztes auch zu befolgen. Bedingungslos wäre das Ganze aus ethischer Sicht ungerecht.

Zur Person

Dr. Kurt W. Schmidt

Pfarrer Dr. Kurt W. Schmidt wurde 1959 in Bad Homburg geboren und studierte Evangelische Theologie und Humanmedizin. Am Texas Medical Center in Houston, USA, lernte er die Klinische Ethikberatung kennen und arbeite anschließend wissenschaftlich im Bereich der Technikfolgenabschätzung in der Medizin in Bad Oeynhausen. Seit 1996 arbeitet er am Zentrum für Ethik in der Medizin am Agaplesion Markus Krankenhaus in Frankfurt und leitet das dortige Ethik-Komitee. An Medizinischen und Juristischen Fakultäten der Universitäten Frankfurt, Gießen und Augsburg hat er Lehraufträge übernommen und ist Mitglied im Editorial Board mehrerer amerikanischer Fachzeitschriften.

Kontakt:
Claudia Mayer, 069. 17 41 526 – 13,
mayer@evangelische-akademie.de

Evangelische Akademie Frankfurt

​Publikationen

Dr. Kurt W. Schmidt

Veranstaltungen
Medizin & Ethik
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30