Menü

Johannisnacht

Sommerempfang

Jedes Jahr, rund um den Johannistag, lädt die Evangelische Akademie Frankfurt gemeinsam mit ihrem Förderverein zur Johannisnacht ein. An diesem Abend sollen alle Menschen aus der Akademie-Community die Akademie als „ihre Akademie“ feiern. Und die Akademie will sich an diesem Abend von ihrer besten Seite zeigen.

2023 stand der Abend inhaltlich unter der Überschrift „Haltung“. Hanna-Lena Neuser moderierte den Abend gemeinsam mit dem Kabarettisten Severin Groebner, der derzeit mit seinem Bühnenprogramm „ÜberHaltung“ auf Tour ist. Zudem gab es drei ganz unterschiedliche Impulse von Menschen, die in besonderer Weise Haltung zeigen.

Da war der plastische Chirurg, der mit der Organisation interplast in Krisengebiete der Welt reist, um Menschen zu operieren. Er berichtet eindrücklich von seinen Erfahrungen und davon, dass es neben den Kriegsverletzungen und Misshandlungsfolgen eben auch noch die „ganz normalen“ Befunde gibt, die es zu behandeln gilt: angeborene Fehlbildungen, die ein Menschenleben auch massiv beeinträchtigen, aber in Krisengebieten oft in der Dringlichkeit nach hinten rutschen.

Auch die Tangolehrerin hat das Publikum inspiriert, über das Thema Haltung aus tänzerischer, körperlicher Perspektive nachzudenken. Und schließlich der junge Student und Aktivist, ehemaliger Stipendiat der Jungen Akademie, der in seinem Impuls einen beeindruckenden Einblick, in die Perspektive eines Geflüchteten in Deutschland gab, der sich nicht auf seinen Migrationshintergrund reduzieren lassen will.

Mit all diesen ganz unterschiedlichen Eindrücken und Impulsen im geistigen Gepäck klang dann der Abend aus. Zahlreiche Gespräche, vertiefende Diskussionen über die Themen des Abends, guter Wein, leckeres Essen – und dieses Jahr erstmalig mit einem DJ im Panoramasaal. Ein schöner Rahmen für einen Sommerempfang. Musikalisch flankiert wurde das Programm von Quadro Mosaico.

Die Johannisnacht war ein bunter, vielfältiger und stimmungsvoller Abend, den die Gäste, die Mitwirkenden und das Akademieteam sehr genossen haben und schon jetzt die Vorfreude auf das nächste Jahr wachsen lässt. Man darf gespannt sein!