Dienstag
28
Mai
2024
DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main, 18.00 – 21.00 Uhr
TAGE DES RUHMS
DER D-DAY UND DIE LANDUNG DER ALLIIERTEN IN DER NORMANDIE
Filmreihe
Am 6. Juni 2024 jährt sich der D-Day zum achtzigsten Mal. An diesem Tag begann unter zahlreichen Verlusten die Landung alliierter Truppen in der Normandie. Die lang geplante Eröffnung einer Westfront gegen Nazideutschland und die Befreiung Frankreichs läuteten endgültig das Ende des Zweiten Weltkriegs und des NS-Regimes ein. Etliche Filme über den D-Day und seine Vorgeschichte haben sich ikonografisch in die Erinnerungskultur eingebrannt. Wir nehmen das Jubiläum zum Anlass, anhand ausgewählter Spielfilme darüber zu reflektieren, wie sich der Blick auf die Militäroperation im Laufe der Zeit verändert hat.
 
Das Programm der Filmreihe:
 
Dienstag, 7. Mai 2024, Beginn 18.00 Uhr:
„13 Rue Madeleine“ (USA 1947), R: Henry Hathaway, 95 Minuten
 
Dienstag, 14. Mai 2024, Beginn 17.30 Uhr:
„Paris brûle-t-il?“ (F/USA 1966), R: René Clément, 136 Minuten
 
Dienstag, 21. Mai 2024, Beginn 17.00 Uhr:
„The Big Red One“ (USA 1980), R: Samuel Fuller, 156 Minuten
 
Dienstag, 28. Mai 2024, Beginn 18.00 Uhr:
„Tage des Ruhms / Indigènes“ (F/DZ/MA/B 2006), R: Rachid Bouchareb, 119 Minuten
Eintritt:
10 Euro / ermäßigt 8 Euro

Tickets erhältlich im Deutschen Filmmuseum

Leitung:
Dr. Margrit Frölich, Evangelische Akademie Frankfurt
Natascha Gikas, DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum
Dr. Daniela Kalscheuer, Katholische Akademie Rabanus Maurus
 
Kooperation:
DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum
Katholische Akademie Rabanus Maurus
Evangelische Akademie Frankfurt

Veranstaltungsort