Mittwoch
22
Mai
2024
Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9, 60311 Frankfurt am Main, 17.00 – 21.00 Uhr
„WIR DÜRFEN NICHT SCHWEIGEN“
90 JAHRE BARMER THEOLOGISCHE ERKLÄRUNG
Gedenken, Vortrag und Diskussion
Welche Orientierung kann der christliche Glaube in einer aktuellen politischen Situation bieten? Die Barmer Theologische Erklärung war im Jahr 1934 der Versuch, die nationalsozialistische Ideologie theologisch zu kritisieren und ein öffentliches Bekenntnis der Kirchen gegen totalitäre Strukturen abzulegen.
Eine Vorversion der Barmer Theologischen Erklärung entstand am 15. Mai 1934 in Frankfurt. Hauptschriftführer war der reformierte Theologe Karl Barth, der an diesem Tag die Erklärung in ihren Grundzügen verfasst haben soll, während seine zwei Mitstreiter Thomas Breit und Hans Asmussen ein Nickerchen hielten.
Anlässlich des 90-jährigen Jubiläums soll in Frankfurt eine Gedenkplakette enthüllt werden, die auf dieses epochale zeithistorische Zeugnis verweist. In einem Abendvortrag und einer Podiumsdiskussion wird anschließend die bleibende Relevanz der Barmer Theologischen Erklärung beleuchtet, die bis heute Maßstäbe einer politischen und öffentlichen Theologie setzt.
17.00 Uhr Wiesenhüttenplatz 25 im Frankfurter Bahnhofsviertel, ehemaliges Hotel "Baseler Hof": Enthüllung der Gedenkplakette
19.00 Uhr Abendvortrag und Diskussion in der Evangelischen Akademie



 

 
 


 
Teilnahme kostenfrei

 

Referierende:
Prof. Dr. Christiane Tietz, Universität Zürich

Moderation:
Dr. Annegreth Schilling

Leitung:
Dr. Annegreth Schilling
Gerd Schröder-Lenz, Pfarrer i.R.
 
Kooperation:
Evangelisches Stadtdekanat Frankfurt und Offenbach
Deutscher Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit
 

 
 
 
Evangelische Akademie Frankfurt

Anmeldung

Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.

Veranstaltungsort