Menü

Trauer um Wolfgang Metzler

Langjähriges Mitglied des Großen Konvents gestorben

Young BarCamp – EU’ll love it!
6. Mai 2021

Jetzt bewerben

Montag
19
April
Evangelische Akademie Frankfurt, Onlineveranstaltung, 19.00 – 21.00 Uhr
DIE WIDERSTANDSFÄHIGKEIT VON WIRTSCHAFT UND GESELLSCHAFT GEGEN KRISEN
Mittwoch
21
April
Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9, 60311 Frankfurt am Main, 18.30 – 21.00 Uhr
GEHEIMNISSE GESTATTET?
Die Bedeutung von Transparenz in unserer Gesellschaft

Aktuelle Corona-Information

Auch wenn erste Lockerungen beschlossen wurden, gehen wir kein Risiko ein: An der Akademie finden weiterhin keine Veranstaltungen mit Publikum statt. Stattdessen bleiben wir online an den wichtigen Fragen der Gesellschaft dran und laden Sie herzlich zur digitalen Begegnung und zum Diskurs ein!

In den nächsten Tagen

5. bis 11.
April 2021
5
Montag
6
Dienstag
7
Mittwoch
8
Donnerstag
10
Samstag
11
Sonntag

Unterstützen

Um sich ihre Unabhängigkeit zu erhalten, braucht die Akademie engagierte Förderinnen und Förderer. Wenn Sie uns unterstützen möchten, treten Sie doch unserem Förderverein bei. Oder spenden Sie für eines unserer Projekte.

Video der Woche

Young BarCamp – EU'll love it!

Gute Nachrichten nach einem ganzen Jahr ohne Schüleraustausch und Erasmusprogramme: Bei unserem Online-Event „Young BarCamp – EU'll love it!“ am 6. Mai 2021 gibt es endlich wieder die Möglichkeit, mit anderen europäischen Jugendlichen in Kontakt zu treten. Jetzt anmelden und im Mai die europäische Idee leben!

Impuls des Monats

Zwischen Erinnerungskultur, Antisemitismus und Gegenwartsbewältigung

Dr. Margrit Frölich

Wie es sich anfühlt, heute als Jude in Deutschland aufzuwachsen, davon handelt der Kurzfilm „Masel Tov Cocktail“ (Regie: Arkadij Khaet und Mickey Paatzsch). Am Anfang stand für die beiden Regisseure die Frage, was sie aus einer subjektiv jüdischen Perspektive der deutschen Mehrheitsgesellschaft mitteilen wollen und wie sie das in 30 Minuten vermitteln können. Entstanden ist ein temporeicher Film, der sich mit Witz und Ironie den unterschiedlichen Facetten des Themas widmet und der filmästhetisch überzeugt. Es geht um die Wahrnehmungsdifferenz von Juden und Nichtjuden, um die Zuschreibungen, denen Jüdinnen und Juden im heutigen Deutschland immer wieder begegnen, und um das Spannungsverhältnis zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Es ist ein dichter Film, der Spaß macht und zugleich ein ernstes Thema verhandelt. Das sei ihm wichtig gewesen, sagt Regisseur Arkadij Khaet. Denn Lachen entkrampft.

weiterlesen

Tagen auf dem Römerberg

Richten Sie Ihr Event bei uns aus! Die Räumlichkeiten der Akademie bieten Ihnen eine beeindruckende Atmosphäre, mitten in Frankfurt. Zwei Säle, vier Seminarräume und eine Lounge sind vielfältig einsetzbar und mit moderner Technik ausgestattet.

Newsletter

Sie möchten regelmäßig Post aus der Akademie bekommen? Unser Newsletter informiert Sie jeden Monat über aktuelle Veranstaltungen und enthält Impulstexte unserer Studienleiterinnen und Studienleiter. So verpassen Sie nichts.